Donnerstag, 14. Oktober 2010

Einladungen zu den
O P U S . T R E F F E N . 2 0 1 0


Wie bereits im letzten Jahr finden auch in diesem Jahr wieder zwei große "Multi-Domänen-Treffen" des OPUS Domänennetzwerks statt.

Das OPUS Treffen SÜD findet statt in Nürnberg vom 30.10. bis 1.11.2010

Das OPUS Treffen NORD findet statt in Berlin am 19. und 20.11.2010

Die Ladung richtet sich natürlich in erster Linie an Spieler aus den Domänen des OPUS Requiem Live Netzwerkes. Da aber jede der veranstaltenden SLs selbst darüber entscheidet, wer lokal mitspielt (und zu welchen Bedingungen oder Einschränkungen) kann JEDER – auch Requiem Live Spieler ohne Domäne oder einer Domäne, die (noch) nicht OPUS-verlinkt ist, die SL von Nürnberg bzw. Berlin fragen, ob eine Teilnahme an einem der beiden OPUS Events möglich ist (ja, wir sind nur ein kooperativ verlinktes Netzwerk Gleichgesinnter, keine geschlossene Chronik)





N Ü R N B E R G

Hochverehrte Fürsten der deutschen Domänen,

Verehrte Würdenträger und Mitglieder des Hochadels,
Verehrte Bischöfe, Magnifizenzen und Heiligkeiten,

Geschätzte Barone, Hochwürden, Spektabilitäten und Seligkeiten,
Werte Edle, Ehrwürden, Adepten und Akolythen,

Ein neuer Fürst hat den Thron von Nürnberg bestiegen, so wie es das Gesetz verlangt.

Zur Feier der Inthronisation von Raphael II von Nürnberg ist es dem ersten Stand von Nürnberg eine Ehre ein Grand Elysium vom 30.10.2010 bis zum 1.11.2010 auszurichten.

Ein jeder von Geblüt, welcher die Traditionen und das Gesetz von Nürnberg achtet sei hierzu eingeladen um die am 28.8.2010 erfolgte Thronbesteigung seiner Hoheit Fürst Raphael II von Nürnberg zu feiern.

Es wird nur eine Delegation aus einer jeden Domäne empfangen werden und es ist nur willkommen, wer nicht gegen den Willen seines Lehensherren erscheint. In der Nacht vom 29.10.2010 wird eine Soirée ausgerichtet werden auf welcher Fragen des Protokoll geklärt und Audienzen vereinbart werden können.

Hochachtungsvoll

Ahnherr Senator Tiberius Julius Achaicus,
zweiter Duke von Rom,
Hofrat und Notar zu Nürnberg,
Priscus der Gebieter,
Regent der Ostmark von Nürnberg




Die Ladung kann man sich auch in schön gestalteter Form ansehen bzw. herunterladen und z.B. in der eigenen Live-Domäne inplay verteilen:

Einladung zum Grand Elysium (online anzeige)
Einladung zum Grand Elysium (PDF zum Download)
Das Gesetz von Nürnberg



Offplay

Es werden drei (3) aufeinander folgende Spielabende ausgerichtet, vom 29.10. bis 01.11.2010 (Freitag bis Montag).

Spielabend am 29.10.2010:
Soirée (Abendveranstaltung)
in der Reichstraße Nummer 8 in Nürnberg.

Ein Spielabend in eher nicht ganz so förmlichen Rahmen, der genutzt werden sollte, damit die Charaktere sich bekannt machen können und protokollarisches für den folgenden (feierlichen) Abend klären können.
OutTime Treffen ab: 18:00 Uhr
InTime Beginn: ca. 21:00 Uhr


Spielabend am 30.10.2010:
Grand Elysium
in der „Saxonia Prag zu Nürnberg“
(Am Hallertor 1, Nürnberg).

Formelle Feierlichkeiten anlässlich der Thronbesteigung von Raphael II, viel Politik.
OutTime Treffen ab: 18:00 Uhr
InTime Beginn: ca. 20:00 Uhr


Spielabend am 31.10.2010:
Grand Elysium
in der „Saxonia Prag zu Nürnberg“
(Am Hallertor 1, Nürnberg).

Nachgeplänkel / Politik.
OutTime Treffen ab: 18:00 Uhr
InTime Beginn: ca. 20:00 Uhr






B E R L I N



Offplay

Wie ihr seht, besteht die Ladung aus zwei Inplay-Events: Der gemeinsamen Ladung von Ordo Dracul und Lancea Sancta am Freitag und dem Hoftreffen des Invictus am Samstag.

Beide Events finden in einer eigens angemieteten Locations statt, deren Adresse euch bei Anmeldung mitgeteilt wird!

Inplay erfahren eure Charaktere weitere Details, indem sie eine Rückantwort auf das Einladungsschreiben senden.



Der DANSE NOIR: Das Hoftreffen des Berliner Fürsten (ein dynastisches Fürstenhaus aus ehemals 2 Ventrue und 2 Mekhet des Invictus, von denen 1 Ventrue (Faust) in diesem Jahr zu Tode kam) ist exakt das, wonach es sich anhört: Eine etwas steife gesellschaftliche Veranstaltung, die der Fürst gewiss nicht aus Spaß an der Freude, sondern aus einem bestimmten Grund ausgerufen haben wird. In Berlin gab es letztes Jahr einen Kreuzzug des Sanktums gegen diesen Fürsten, der mit der Kapitulation des Sankums und der Stiftung eines neuen Sanktums durch den Fürsten endete. In diesem Jahr nun griff der heidnische Zirkel der Mutter denselben Fürsten an und brachte Faust zu Tode, was natürlich der Herrschaft des Hauses Consentes keinerlei Abbruch tut und zum weitgehenden Untergang der Beteiligten führte (Verboten ist der Zirkel der Mutter aber niht, er muss sich auch nicht versteckt halten). Nicht zuletzt hört man seit einigen Monaten Gerüchte von einer Art PAKT MIT DER DOMÄNE ROSTOCK, über dessen Details aber nichts bekannt ist und von der eine größere Delegation erwartet wird.



Als höfisches Ereignis ist der Danse Noir ein gesellschaftlich wichtiges Event, zu dem man auch entsprechend erscheinen sollte. Hier ist eine einmalige Gelegenheit, Austausch auf höchstem Niveau zu betreiben, und mögliche eigene Schritte im Requiem vorzubereiten. Man weiß schließlich nie, wann man überraschend aus der eigenen Heimatdomäne fliehen muss, und es gibt weiß Gott schlimmere Orte, zu denen man ziehen könnte, als Berlin (egal wie sehr man OT weiß dass ein OT-Umzug nach Berlin wohl nicht in Frage kommt in nächster Zeit).



Mein Charakter auf dem Hoftreffen: Neben den besonders offensichtlichen Gründen, aus denen Ventrue, Mekhet und Invicti sowie andere gesellschaftlich orientierte Charaktere (Botschafter, Harpyien, Gesandte, Schlichter, Prisci) es sich kaum leisten können, die Chance des DANSE NOIR als "neutraler Boden" für Treffen auch zwischen den Domänen auszuschließen, gibt es noch mehrere weitere gute Gründe, aus denen man beim Ball erscheinen sollte: AKOLYTHEN können in Erfahrung bringen, was geschehen ist, und ihren Glaubensbrüdern in Berlin Beistand leisten und sie unterstützen, Macht zu zeigen und einen nachhaltigen Eindruck zu machen (und dem Sanktum verdeutlichen, dass man keineswegs am Boden und erledigt ist!).

DRACHEN sind ggf. ohnehin wegen der Ladung der Berliner Akademie am Vorabend in der Stadt und haben abgesehen davon in Deutschland noch immer vielerorts mit Ressentiments und Verboten zu kämpfen – in Berlin kann sich der Orden als enger Alliierter des Fürstenhauses ganz offen bewegen, und hat damit eine Bühne, auf der er sich inszenieren und andere von seiner Harmlosigkeit überzeugen kann (nicht zuletzt gilt es, den Berliner Fürsten an der Macht zu halten, wenn dieser schon die Ordo Dracul toleriert!).

GEHEILIGTE umgekehrt wollen angesichts des 2008 in Berlin abgehaltenen DISPUTES (OPUS Treffen 2008) natürlich noch immer erfahren, was zur HÖLLE in Berlin vorgefallen ist, dass das Sanktum heute in so veränderter Lage dasteht, und ein kritisches Auge auf jenes "neue" Sanktum werfen. Mindestens kann man hoffen, aus den Fehlern anderer zu lernen, um sie nicht in der eigenen Domäne zu wiederholen!

CARTHIANER wiederum müssen präsent sein, um in dieser Zeremonie der Heuchelei und Verlogenheit jene zu finden, denen die Galle hochkommt: Die Unzufriedenen von heute sind die Alliierten von morgen. Und Unzufriedene mag es sogar in Ordo und Invictus geben.

Nicht zuletzt sind beide Events für ALLE noch immer eine seltene Gelegenheit, Wissen über die Brut des Belial aus quasi erster bis zweiter Hand zu erfahren, denn diese griff 2009 Berlin massiv an. Welche Strategien setzte sie ein? Wie wurde sie erkannt? Wie überwältigt? Wer durch das Elend der anderen lernt, hat einen Vorteil in morgigen Nächten! Und die Brut kann ÜBERALL zuschlagen!



Der BERLINER FRIEDEN: Beide Events stehen unter dem Berliner Domänenfrieden, der durch nichts Geringeres als das jetzt und in Zukunft herrschende Fürstenhaus, den Rat der Ältesten, den Bund des Invictus, die Alliierten des Invictus – d.h. auch Ordo Dracul und Sanktum (Letzteres nolens volens) – und alle "braven" Vampire der Domäne garantiert wird.

KEINER in Berlin kann und wird es sich erlauben, diesen Frieden leichtfertig zu verspielen, denn ein Fürst, der es EINMAL zulässt dass der Frieden der Gastfreundschaft bricht, ist auf lange Sicht isoliert.

Jeder an einer der beiden (oder beiden) Versammlungen Teilnehmende hat freie An- und Abreise (Letzteres natürlich nur, wenn der Charakter nicht selbst den Frieden bricht, indem er etwa jemand anderen körperlich attackiert).

Damit sind beide Einladungen sehr seltene Gelegenheiten, eine fremde Domäne – die Hauptstadt und ihr berühmtes Nachtleben! – unter der Garantie des Friedens zu besuchen. Und damit: Eine einmalige Chance, Mitglieder des eigenen Bundes oder der eigenen Familie in anderen Domänen zu treffen.



Die Anmeldung: Erfolgt so früh wie möglich bei der Orga Berlin unter orga@midnightdance.de. Gespielt wird nach Berliner Regelwerk (auf unserer DOWNLOAD-Seite), jeder Charakter muss mindestens 3 Tage VOR Anreise abgenickt werden (kritisch nur bei übermächtigen (6+ Disziplinpunkte, Potestas 3+), überalten (200+ Jahre) oder exotischen (Blutlinien, seltene Kabalen) Charakteren).



Die Übernachtung: Abhängig von der Zahl der Gäste werden so viele Anreisende wie möglich privat bei Spielern und Orga von Berlin untergebracht (Schlafsäcke sollte man dabei haben).

Das Extra: Wie schon im letzten Jahr werden wir auch dieses Mal wieder vor dem Samstagevent in derselben Location einen REQUIEM WORKSHOP anbieten, auf dem Erfahrungen zum Spiel ausgetauscht und einige Ideen zu Intrigen, der Darstellung von Vampiren und nützliche Tipps für das Hofspiel gegeben werden. Hierbei kommt uns zugute, dass Freitag und Samstag dieselbe Location genutzt wird, in der auch Dinge für den Folgeabend deponiert werden können.

WIR FREUEN UNS AUF EUCH IN NÜRNBERG UND BERLIN!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 1. Dezember 2009

Willkommen im
n e u e n. O P U S . f o r u m


Nachdem es durch einen Betreiberwechsel im alten OPUS Forum immer wieder zu technischen Ausfällen kam, ist nunmehr das neue OPUS Forum [HIER] fertig und bereit, durch SLs, Spieler und interessierte Gäste beäugt und natürlich genutzt zu werden.



Gerade Gäste und Neugierige – und Domänengründer – finden im neuen Forum viel mehr für sie einsehbaren Inhalt, wertvolle Tipps und Interessantes rund um Live-Rollenspiel, die Konzeption und Darstellung "seines" Vampirs und darüber, wie man eine Domäne gründet und aufbaut.

Für OPUS Spieler gibt es natürlich wieder versteckte Unterforen des jeweiligen Bundes, aber auch einige neue Features wie z.B. ein Unnterforum welches Depechen und Briefwechsel zwischen den Domänen simuliert, und ein neues verschlüsseltes Inplay Forum der Kinder der Nacht, das BloodNET.

Weitere Inhalte wachsen natürlich im Laufe der Zeit hinzu.
Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Donnerstag, 5. November 2009

Einladung zum
I I . O P U S . T R E F F E N . 2 0 0 9


Das zweite große "Multi-Domänen-Treffen" des OPUS Domänennetzwerks 2009 findet am 20./21. November in Berlin statt.



Offplay

Wie ihr seht, besteht die Ladung aus zwei Inplay-Events: Der HELNACHT des Zirkels der Mutter am Freitag und dem HOFBALL des Invictus am Samstag.

Inplay erfahren eure Charaktere weitere Details, indem sie eine Rückantwort auf das Einladungsschreiben senden. Offplay erfahrt ihr dieselben Informationen hier:

Die HELNACHT: Der Berliner Zirkel der Mutter ist germanisch geprägt, und die germanische Göttin der Unterwelt und des Todes Hel ist eine der Hauptgöttinnen des örtlichen Zirkels. Da der Winter als Zeit des Dunkels und des Todes gilt – in vielen Religionen – ist es nicht weiter erstaunlich, das gerade in der Zeit zwischen dem keltischen Halloween-Fest und den längsten Nächsten des Jahres verschiedene Feste gerade zu Hels Ehren gefeiert werden. Die HELNACHT ist eines dieser mobilen Feste, dessen exakter Termin von irgendeiner Sternenkonstellation abgeleitet wird. Da der Berliner Zirkel der Mutter eine eng mit dem Berliner Fürsten und Invictus alliierte Kabale ist, muss dieser sich nicht verstecken und kann in diesem Jahr erstmals seit Längerem eine offene Einladung zum kultischen Fest der HELNACHT aussprechen.

Die HELNACHT im Spiel: Die HELNACHT umfasst zwei Bestandteile, nämlich den HELRITUS und das HELFEST. Der HELRITUS ist wie der Name schon sagt eine Art religiöses Ritual, das eigentlich für den Chorus gedacht ist (als "Chorus" bezeichnet der Zirkel alle im Sinne des Zirkels Gläubigen inklusive derer, die eben nicht im Zirkel sind), an dem aber jeder teilnehmen kann der dem Ritus den nötigen Respekt erweist (wozu es MINDESTENS zählt, diesen nicht zu stören). Das HELFEST hingegen ist eine "Party", und nach allem was man hört eine für Vampirverhältnisse sehr ausgelassene Feier, bei der es auch reichlich Blut geben soll (immer ein gutes Argument, wenn man Gründe sucht warum der eigene, nicht-zirkelgläubige Charakter zur HELNACHT gehen sollte). HELRITUS und HELFEST sind auch laut Inplay-Auskunft des Zirkels voneinander getrennt – auch räumlich – so dass also "Ungläubige" unbesorgt am Fest teilnehmen können, ohne befürchten zu müssen in heidnische bzw. "ketzerische" Riten gezogen zu werden.

Mein Charakter auf der HELNACHT: Spielst Du einen AKOLYTHEN oder einen an heidnische Götter Glaubenden, hast Du natürlich kein Problem damit, Dir Gründe auszudenken aus denen Dein Charakter zur HELNACHT will. Auch als DRACHE ist die ganz normale "wissenschaftliche Neugier" und die rohe Schöpfungskraft (= Kraft der VERÄNDERUNG) ein guter Grund, der HELNACHT beizuwohnen (auch wenn man offiziell ggf. abgestoßen tut). INVICTI sind über das bestehende Bündnis zwischen Zirkel und Invictus in Berlin zur Höflichkeit verpflichtet und können daher sehr leicht begründen, warum sie an der HELNACHT anstandshalber teilnehmen "müssen". CARTHIANER können umgekehrt leicht inplay erfahren, dass der Zirkel in Berlin bis 2007/08 noch mit den Carthianern im Bunde war (im "Haus der Schmerzen", siehe Info hier auf der Site) und können sehr daran interessiert sein zu erfahren, welches Fiasko dazu führte dass die politische Landschaft sich so hat wandeln können. Darüber hinaus ist eine offene, nicht durch übermäßige Etikette geknebelte "Party" natürlich für Carthianer der perfekte Ort, Verbindungen zu knüpfen und "überregionales Networking" zu betreiben. GEHEILIGTE des Sanktums, zuletzt, haben den vielleicht größten Grund, zur HELNACHT zu gehen: Wo wenn nicht dort können sie beobachten, wie ketzerisch der Feind ist, wer um die Gunst des Zirkels buhlt, wer bereit ist seine Seele wegen Macht oder politischem Vorteil zu beschmutzen? Wo wenn nicht auf dem HELFEST könnte man leichter ins Gespräch mit jenen kommen, die straucheln oder drohen vom einzig wahren Glauben abzufallen? Wo wäre es nötiger, Präsenz zu zeigen, die Glaubensbrüder der Domäne zu unterstützen und deutlich zu machen, dass auf die aktuelle Stunde der Schwäche auch unweigerlich der ewige Sieg der wahrhaft Glaubenden folgen muss?

Der HOFBALL: Der Hofball des Berliner Fürsten (ein Ventrue des Invictus) ist exakt das, wonach es sich anhört: Eine etwas steife gesellschaftliche Veranstaltung, die der Fürst gewiss nicht aus Spaß an der Freude, sondern aus einem bestimmten Grund ausgerufen haben wird. In Berlin gab es zuletzt im Sommer/Herbst einen Kreuzzug des Sanktums gegen diesen Fürsten, der mit der Kapitulation des Sankums und der Stiftung eines neuen Sanktums durch den Fürsten endete. Außerdem fand in diesem Jahr erstmals ein Angriff von Belials Brut auf die deutsche Hauptstadt statt. Anlässe, etwas Wichtiges bekanntzugeben, gäbe es also genug.

Der HOFBALL im Spiel: Auf dem HOFBALL darf und soll durchaus getanzt werden – allerdings ist dies weder ein Zwang noch notwendiger Weise Hauptbestandteil des Abends. Als höfisches Ereignis ist der Hofball ein gesellschaftlich wichtiges Event, zu dem man auch entsprechend erscheinen sollte. Hier ist eine einmalige Gelegenheit, Austausch auf höchstem Niveau zu betreiben, und mögliche eigene Schritte im Requiem vorzubereiten. Man weiß schließlich nie, wann man überraschend aus der eigenen Heimatdomäne fliehen muss, und es gibt weiß Gott schlimmere Orte, zu denen man ziehen könnte, als Berlin (egal wie sehr man OT weiß dass ein OT-Umzug nach Berlin wohl nicht in Frage kommt in nächster Zeit).

Mein Charakter auf dem HOFBALL: Neben den besonders offensichtlichen Gründen, aus denen Ventrue und Invicti sowie andere gesellschaftlich orientierte Charaktere (Botschafter, Harpyien, Gesandte, Schlichter, Prisci) es sich kaum leisten können, die Chance des HOFBALLS auszuschließen, gibt es noch mehrere weitere gute Gründe, aus denen man beim Ball erscheinen sollte: AKOLYTHEN sind wegen der HELNACHT eh in Berlin und können ihre Glaubensbrüder in Berlin darin unterstützen, Macht zu zeigen und einen nachhaltigen Eindruck zu machen (und dem Sanktum verdeutlichen, dass deren Zeit vorbei ist – in Berlin und überhaupt!). DRACHEN haben in Deutschland noch immer vielerorts mit Ressentiments und Verboten zu kämpfen – in Berlin kann sich der Orden offen bewegen, und hat damit eine Bühne, auf der er sich inszenieren und andere von seiner Harmlosigkeit überzeugen kann (nicht zuletzt gilt es, den Berliner Fürsten an der Macht zu halten, wenn dieser schon die Ordo Dracul toleriert!). GEHEILIGTE umgekehrt wollen angesichts des just 2008 in Berlin abgehaltenen DISPUTES (OPUS Treffen 2008) natürlich erfahren, was zur HÖLLE in Berlin vorgefallen ist, dass das Sanktum heute in so veränderter Lage dasteht. Mindestens kann man hoffen, aus den Fehlern anderer zu lernen, um sie nicht in der eigenen Domäne zu wiederholen! CARTHIANER wiederum müssen präsent sein, um in dieser Zeremonie der Heuchelei und Verlogenheit jene zu finden, denen die Galle hochkommt: Die Unzufriedenen von heute sind die Alliierten von morgen. Und Unzufriedene mag es sogar in Zirkel und Invictus geben. Nicht zuletzt sind HELNACHT und HOFBALL für ALLE eine seltene Gelegenheit, Wissen über die Brut des Belial aus quasi erster bis zweiter Hand zu erfahren. Welche Strategien setzten diese ein? Wie wurden sie erkannt? Wie überwältigt? Wer durch das Elend der anderen lernt, hat einen Vorteil in morgigen Nächten! Und die Brut kann ÜBERALL zuschlagen!

Der BERLINER FRIEDEN: HELNACHT und HOFBALL stehen unter dem Berliner Domänenfrieden, der durch nichts Geringeres als das jetzt und in Zukuznft herrschende Fürstenhaus, den Rat der Ältesten, den Bund des Invictus, die Alliierten des Invictus – d.h. auch den Zirkel – und alle "braven" Vampire der Domäne garantiert wird. KEINER in Berlin kann und wird es sich erlauben, diesen Frieden leichtfertig zu verspielen, denn ein Fürst, der es EINMAL zulässt dass der Frieden der Gastfreundschaft bricht, ist auf lange Sicht isoliert. Jeder an einer der beiden (oder beiden) Versammlungen Teilnehmende hat freie An- und Abreise (Letzteres natürlich nur, wenn der Charakter nicht selbst den Frieden bricht, indem er etwa jemand anderen körperlich attackiert). Damit sind beide Einladungen sehr seltene Gelegenheiten, eine fremde Domäne – die Hauptstadt und ihr berühmtes Nachtleben! – unter der Garantie des Friedens zu besuchen. Und damit: Eine einmalige Chance, Mitglieder des eigenen Bundes oder der eigenen Familie in anderen Domänen zu treffen.

Die Anmeldung: Erfolgt so früh wie möglich bei der Orga Berlin unter orga@midnightdance.de. Gespielt wird nach Berliner Regelwerk (auf unserer DOWNLOAD-Seite), jeder Charakter muss mindestens 3 Tage VOR Anreise abgenickt werden (kritisch nur bei übermächtigen (6+ Disziplinpunkte, Potestas 3+), überalten (200+ Jahre) oder exotischen (Blutlinien, seltene Kabalen) Charakteren).

Die Übernachtung: Abhängig von der Zahl der Gäste werden so viele Anreisende wie möglich privat bei Spielern und Orga von Berlin untergebracht (Schlafsäcke sollte man dabei haben).

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 14. September 2009

Bilder vom
O P U S . T R E F F E N . 2 0 0 9


Das OPUS Süd Treffen in Nürnberg ist vorbei – und war ein voller Erfolg. Nicht nur, weil es eben für viele der südlicher gelegenen OPUS Domänen war, sich live zu treffen – darunter auch solche, die gerade erst entstanden sind – sondern auch weil aus dem fernen Norden eine ansehnliche Truppe den weiten Weg antrat. Und damit ein wahres "deutschlandweites" Treffen ermöglichte.

Hier ein paar Impressionen des Abends:


Das nächste Treffen kommt!


Am 20./21. NOVEMBER 2009 findet das korrespondierende OPUS Nord Treffen in Berlin statt (Hauptsession am 21.11., für Frühankommer, Doppeltagbleiber und Fernanreiser gibt es eine Voreinladung am Vortag und am 21.11. tagsüber "Berlin-Programm").

Im OPUS Forum findet ihr wenn es soweit ist Details.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 29. Juni 2009

Einladung zum
O P U S . T R E F F E N . 2 0 0 9


Das zweite große "Multi-Domänen-Treffen" der OPUS Geschichte findet am 29. August in Nürnberg statt.



Offplay

Die Einladung im Spiel: Die Ladung des zurückgekehrten Fürsten von Nürnberg geschieht unter der Zusicherung von Frieden und freiem Abzug. Ein Versprechen, das freilich nur so gut ist wie der Ruf des Kindes der Nacht, das es ausspricht. Für ein Einhalten spricht, dass ein Fürst nur ungern das Kapital seiner Glaubwürdigkeit verspielt – und einmal verlorenes Vertrauen kann oft nie mehr zurückgewonnen werden. Und das ist in einer Domäne, die von einem explosiven Zweckbündnis aus Invictus, Carthianischer Bewegung und Ordo Dracul – dem Nürnberger Pakt – beherrscht wird, fatal sein. Und jenen in die Fänge spielen, die heute nicht Teil jenes Paktes sind und auf ihre Chance lauern.

Die Anmeldung: Erfolgt so früh wie möglich bei der Orga Nürnberg (siehe "Unsere Domänen", rechts im Menü – oder OPUS Forum). Gespielt wird nach Nürnberger Regelwerk (auf der Website zum Download), jeder Charakter muss VOR Einreise abgenickt werden (da Nürnberg eher großzügig bei der EP-Vergabe ist und lokale Charaktere daher eher mächtiger, sollte die Einreise kein Problem sein).

Die Übernachtung: Abhängig von der Zahl der Gäste werden so viele Anreisende wie möglich privat bei Spielern und Orga untergebracht (Schlafsäcke sollte man dabei haben).

Die Location: Gespielt wird in einer stimmungsvollen, komplett gemieteten Gastronomie und – bei entsprechender Teilnehmerzahl – einem angemieteten Theater (auch deshalb: bitte SCHNELL annmelden!).

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Freitag, 26. Juni 2009

Neue OPUS Domäne:
B I B E R A C H


Und eine weitere Domäne ergründet das REQUIEM Spiel für sich:

Die Biberacher Website findet man HIER – allerdings ist sie passwortgeschützt. Das Passwort wird aber gerne von der Orga ausgegeben (Anfrage siehe Website).

Mehr News, sobald verfügbar!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 17. Juni 2009

Neue OPUS Domäne:
S A A R B R Ü C K E N


Requiem ist weiter auf dem Vormarsch und wird zunehmend auch von jenen entdeckt, die um das "neue" Vampire anfangs einen Bogen gemacht haben. Kein Wunder, denn neben den vielen Vorteilen des Systems ist Requiem auch ganz einfach "mal was anderes" – und damit eine Chance, auszubrechen und das Thema des Vampirs und der dunklen Geschichte seiner Heimatstadt von einer anderen Seite aus anzupacken.

Umso schöner daher, dass der ewige "Maskerade gegen Requiem Zoff" inzwischen auch in den meisten Foren abgestorben ist. Schließlich kann jeder spielen was und wie er will, und die Nacht ist groß genug für alle.

In SAARBRÜCKEN macht sich nun eine neue Domäne auf, Requiem für sich zu entdecken. Und natürlich hilft das OPUS Netzwerk gerne dabei mit, wo es kann – und vor allem: Wo es darum gebeten wird.

Die Saarbrücker Website findet man HIER.

Mehr News, sobald verfügbar!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 3. Februar 2009

Neues Berliner Requiem Live Regelwerk
V i 3


In Berlin ist seit Anfang Februar die dritte Inkarnation des domäneneigenen Vampire: Requiem Live Regelwerks "Verdammt in Ewigkeit" gültig, für das gerade die finale Version nach Abschluss der Betatestphase veröffentlicht wurde.



vi3 (pdf, 1,756 KB)


Das Vi3 Regelwerk setzt noch stärker auf Spielbarkeit, Klarheit der Regeln und vor allem schnelle Lernbarkeit für die steigende Zahl an Neuspielern, die dank der aktuellen Vampir-Welle (Twilight – Biss zum Morgengrauen, Moonlight, Blood Ties, Underworld 3, Lost Boys – The Tribe und viele mehr) das Hobby Vampire Live für sich entdecken.

Die Berliner Website mit vielen weiteren Infos und einer Einführung für alle Vampirfans findet man HIER.

Am Mitspiel Interessierte können die Orga jederzeit direkt erreichen via Mail an orga@midnightdance.de. Vorkenntnisse braucht man wie gesagt keine. Erst recht nicht unter Vi3.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 21. Januar 2009

Jetzt mit Website:
R O S T O C K


Die OPUS Domäne Rostock ist schon seit einiger Zeit im OPUS Netzwerk dabei und sehr umtriebig was Verlinkungen in alle Domänen im direkten Umkreis – vor allem Berlin – angeht. Seit gestern existiert eine neue, im Aufbau befindliche Webpräsenz

Die Rostocker Website findet man HIER.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 17. Dezember 2008

Neue REQUIEM Domäne:
R E G E N S B U R G


Die "Rennaissance" des Vampire-Spiels setzt sich fort. Und führt zu neuen Requiem Live Domänen. Eine davon: Regensburg. Noch nicht im OPUS Netzwerk, aber wir treten in Kontakt.

Die Regensburger Website findet man HIER.

BERLIN meldet zudem, nach es in 2008 zu einer förmlichen Spielerexplosion gekommen ist (Igitt, was für ne Sauerei *wisch weg*).

Begann das Jahr noch mit "nur" 25–30 Spielern, ist inzwischen die 60er Marke geknackt worden.

Für das kommende Jahr ist zudem eine neue, noch weiter vereinfachte Version des in Berlin gültigen Regelwerks "Verdammt in Ewigkeit" namens "Vi3" angekündigt worden, das natürlich auch anderen OPUS Domänen zur freien Nutzung stehen wird (und nicht nnur OPUS Domänen – wer immer es haben mag, wird es dann auch haben und nutzen können).

Mehr News, sobald verfügbar!

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren